• Kinderwagengerecht
  • barrierefrei
  • Mit Öffis erreichbar
  • Es gibt etwas zu essen
  • Regen ist kein Problem
  • Parkplatz vorhanden
Naturhistorisches Museum Bern

Zoologie, Paläontologie und Geologie erleben Eltern und Kinder im Naturhistorischen Museum Bern

Das Naturhistorische Museum Bern zählt zu den bedeutendsten Naturmuseen der Schweiz. Das Museum umfasst die drei Abteilungen Erdwissenschaften, Wirbellose Tiere und Wirbeltiere. Eltern und Kinder können in den rund 200 Dioramen einheimische und Tiere aus der ganzen Welt betrachten.

Die Dauerausstellungen im Naturhistorischen Museum umfassen ein breites Spektrum:

  • Afrika – Gorilla, Nashorn & Co.
  • Tiere der Schweiz – Auerhahn, Steinbock & Co.
  • Tiere des Nordens – Walross, Grizzly & Co.
  • Barry – Der legendäre Bernhardinerhund
  • Steine der Erde – Meteoriten, Diamanten & Co.
  • Riesenkristalle – der Schatz vom Planggenstock
  • Die grosse Knochenschau – Im Bauch des Wals
  • Flossen-Füsse-Flügel – Der Werdegang der Wirbeltiere
  • Käfer & Co- - Die bunte Welt der wirbellosen Tiere

Neben diesen Dauerausstellungen erfreuen sich Eltern und Kinder im Naturhistorischen Museum Bern auch an den interessanten diversen Sonderausstellungen und auch an dem eigens für Kinder und Familien konzipierten Wald-Erlebnisraum "Picas Nest" . Für die Kinder ist Picas Nest ein aufregendes Erkundungsfeld, wo sie die Tiere des Waldes entdecken, sich bewegen und spielerisch Wissen pflücken können. Im Mittelpunkt steht eine riesige Buche, bekannte und unbekannte Waldtiere haben sich in Wurzel, Stamm und Blätterdach versteckt. An den Ästen lässt es sich herumklettern. Präparierte Tiere und Zeichnungen der bekannten Illustratorin Kathrin Schärer lassen die Tiere fast lebendig werden. Picas Nest ist auch ein Rückzugsort für Eltern, Grosseltern und andere Menschen. Bei Kaffee und der Lektüre von Zeitschriften lässt es sich wunderbar entspannen. Abseits vom Trubel findet sich ein Bücherbaumhaus.

Das Nest ist nur eines von zahlreichen Angeboten, welche Familien und Kinder auf eigene Faust im Museum erkunden können. Grosser Beliebtheit erfreuen sich auch die Entdeckerkoffer, die Entdecker-Ecke und Veranstaltungen wie Taschenlampenführungen, Tierzeichnen oder das tierische Figurentheater machen jeden Besuch zu einem Erlebnis. Für Schulklassen und Gruppen gibt es diverse Führungen. 

Wo und wann

KONTAKT

Naturhistorisches Museum Bern
T: T: +41 (0) 31 350 71 11

ADRESSE

Bernastrasse 15
Bern, 3005
Schweiz

Öffnungszeiten

Jan-Dez (jeweils Mo 14:00-17:00, Di, Do, Fr 09:00-17:00, Mi 09:00-18:00, Sa, So 10:00-17:00)

Stand: Okt. 2018

Eintrittspreis

Erwachsene: CHF 10,-

Kinder bis 16 J: frei

Stand: Okt. 2018

Kinderalter

Für jedes Kinderalter geeignet!
5,345 mal angeklickt

VERANSTALTUNGEN

Derzeit sind keine Veranstaltungen geplant.

Ausflugsziele in der Nähe

Distanz: 0.66 km
Distanz: 0.66 km
Distanz: 0.66 km
Distanz: 0.80 km
Distanz: 0.90 km
Distanz: 0.91 km

Essen in der Nähe

Distanz: 7.93 km
Distanz: 22.54 km

Spezial

Das Tor zum Zillertal

 

Die sogenannte "Erste Ferienregion im Zillertal" hat für Familien unglaublich viel zu bieten.

Wir stellen Dir die Highlights vor!

Sprachen lernen macht Spaß!

 

Sprachen lernen macht Spaß!

Komplizierte Grammatik lernen und stundenlang Vokabeln pauken, darauf haben die wenigsten Kinder und Jugendlichen Lust. Der konventionelle Unterricht in der Schule erscheint den meisten staubtrocken und vermittelt nur wenig Motivation um eine Fremdsprache aus eigenem Antrieb zu lernen.

 

Tipps gegen Langeweile im Krankenbett.

Die Nase läuft, der Husten nervt, der Hals kratzt – krank zu sein ist niemals schön. Doch wenn das Kind auch noch Bettruhe verschrieben bekommt, wird es besonders schwierig. Denn spätestens, wenn es mit der Erkältung wieder bergauf geht, kommt die Langeweile. Doch es muss nicht unbedingt der Fernseher herhalten, schliesslich kann man auch kranken Kindern einiges an Beschäftigung bieten.  

Hier ist immer was los :-)

NEWSLETTER

Der Mamilade Newsletter für Deine Region 

Möchtest Du regelmäßig Ausflugstipps für Deine Region erhalten? Dann einfach den Mamilade Newsletter abonnieren und los geht's!