Das Tropenhaus Frutigen

Spannende Abenteuer in den Schweizer Tropen – Das Tropenhaus Frutigen

 

Warum wächst die Banane krumm, was ist eigentlich „Kaviar“? Und wie pflegt man Schildkröten richtig oder was lässt sich aus tropischen Früchten alles zaubern? Im Tropenhaus Frutigen kann man unzählige Abenteuer erleben. Welche, das sagen Ihnen die Tropen-Fachleute am besten selbst:

Annina Rosenkranz – Tropenguide aus Leidenschaft!

Unser Tropenhaus ist wie ein kleiner Dschungel: Mit verwachsenen Wegen, kleinen Verstecken und zahlreichen Highlights, die man ohne Führung gar nicht mitbekommt. Am meisten Spass macht die Tour durch dieses kleine Tropenparadies, wenn man gleichzeitig zusammen mit den Kindern etwas herstellen kann. Zum Beispiel bei der Schoggi-Tour, bei der wir selbst Trinkschoggi produzieren. Bei der Früchteführung konnten die Kids einen aztekischen Süsskrautsetzling mitnehmen und bei der kommenden Zauber- und Hexenpflanzen-Tour am 24. November dürfen sie selbst ihren Teebeutel aus Früchten und Kräutern zusammenstellen. Ganz nebenbei lernen die Kleinen dabei etwas über die Beschaffenheit eines Tropenwalds. Es ist super schön, wenn man merkt, dass sich die Kinder für die Fischzucht, die Tiere und das Tropenhaus interessieren!

Martin Jeremias – Der Mann für die Fische.

Die Tiere im Tropenhaus sind ein richtiger Hit bei Kindern – vor allem unsere Fische. Wir haben in unserem Aquarium acht verschiedene Störarten. Der Sibirische Stör ist bis zu zwei Meter gross – das finden die Youngsters sehr beeindruckend! Wenn ich dann noch erwähne, dass der Stör der Dinosaurier unter den Fischen ist, dann werden die Augen richtig gross. Und jetzt stellen Sie sich noch vor, ich erzähle den Kleinen, dass es uns gar nicht nur um den Fisch, sondern auch um die kleinen Fischeier geht. Da ist für die Kids mal wieder klar: Die Erwachsenen, die spinnen! Es macht immer wieder Riesenspass, den Kindern meine Leidenschaft näherzubringen. Und ganz nebenbei lernen sie den Stör kennen. Er ist ein ganz besonderer Fisch: Es gibt ihn schon seit über 200 Millionen Jahren. Statt Schuppen hat er eine Haut, statt Gräten Knochen. Es gibt so viel Interessantes über den Stör zu erfahren – am besten, Sie lassen sich das bei der nächsten Fischtour selbst erklären.

Maya Schmid – Die Schildkrötenflüsterin

Neben Stör, Zwergwachteln, Seidenhühnern und Köhlerschildkröten sind Carmen und Rodriguez, die beiden Südamerikanischen Waldschildkröten, die absoluten Publikumslieblinge im Tropenhaus Frutigen. An drei Tagen im Jahr dürfen die Kinder sogar auf direkte Tuchfühlung mit den bis zu 60 cm grossen Schildkröten gehen. So auch wieder am 14. Oktober beim Wasch- und Wiegetag. Die Kids sind bei dieser Wellness-Behandlung und auch beim Gesundheitscheck hautnah dabei. Sie dürfen Carmen und Rodriguez sogar ein paar Champignons verfüttern – die schmecken ihnen nämlich besonders gut.  Aber Achtung vor roter Kleidung! Die Tiere reagieren stark auf Farben. Wer also nicht von über zehn Köhlerschildkröten inklusive Carmen und Rodriguez belagert werden will, sollte rote Kleidungsstücke lieber zu Hause lassen. Überhaupt können die Schildkröten auch temperamentvoll sein. Vor allem Carmen büxt immer mal wieder aus und geht auf Tour durch den Tropenwald. Übrigens: die Schildkröten kann man im Tropenhaus kostenlos sehen! Die spannenden Führungen und Themenwelten Wasser, Stör, Kaviar, Genuss und Energie sind aber auch erschwinglich.

Martin Strehle – Tropischer Koch aus Leidenschaft

Nach den Touren durch den Tropenwald landet man meistens bei mir im Restaurant. Hier Koch zu sein, ist in jeder Beziehung aussergewöhnlich. Direkt an der Pflanze gereifte Früchte, Kaviar in Hülle und Fülle und Fische aus eigener Zucht – wo sonst in der Schweiz gibt es so etwas? Für Kids habe ich eine eigene Kinderkarte kreiert: hausgemachte Nuggets mit Cornflakes-Panade oder Hotdogs zum Selberbauen. Zu jedem Gericht wird eine Portion Gemüse serviert. Wir versuchen die Kleinen zu ermutigen, bei uns neue Zutaten zu probieren – vielleicht klappt es ja dann auch mit der Gemüseladung daheim. Und auch für Eltern servieren wir echte Highlights! Mein Lieblingsgericht aus der Mittagskarte: Tandoori-Stör mit 30 Gewürzen, Süsskartoffelpüree und -chips. Übrigens: Der Herbst ist die ideale Zeit für Naschkatzen bei uns im Tropenhaus. Da werden nämlich viele der tropischen Früchte reif. Wie wär’s mit einem Glacé aus Sternenfrucht oder einem Berliner befüllt mit Guave? Die Extraladung Vitamin C, Eisen und Calcium gibt‘s gleich inklusive.

Man sieht, die Experten vom Tropenhaus Frutigen kennen eine Antwort auf fast jede Frage. Und vielleicht erfahren auch Sie bald, warum die Banane denn nun wirklich krumm ist.

 

Empfehlungen

KAPLA
Bern > Bern
In Bern, an der Grenze zu Ostermundigen hat die Villa Creativa die Türen geöffnet. Das Spiel- und Eventhaus ist buchstäblich mit Kapla-Holzplättchen gefüllt. Mehr Infos...
  • Es gibt etwas zu essen
  • Regen ist kein Problem
  • Parkplatz vorhanden
  • Super für Kleinkinder