Familienausflug ins Bahnmuseum Albula

Kinder lieben es, mit einer Eisenbahn zu spielen.

Kleine Kinder sind leicht zu begeistern. Ein roter Luftballon, ein vorbeilaufender Hund oder eine Fahrt mit dem Bus lösen bereits regelrechte Begeisterungsstürme bei den Kleinen aus. Das ist nicht nur schön mit anzusehen, sondern macht es Eltern auch leicht, ihrem Nachwuchs eine kleine Freude zu bereiten.

Möchte man ihnen jedoch eine grosse Freude bereiten, zum Geburtstag oder einfach nur so, sollten Eltern noch tiefer in die Trickkiste greifen: Jedes Kind entwickelt in jungen Jahren eine Leidenschaft für etwas, wie zum Beispiel Eisenbahnen, die sich bis ins Erwachsenenalter halten kann – oder aber wieder abflacht.

In dem Fall ist es ein Leichtes, den nächsten Familienausflug zu planen: Es geht mit dem Auto nach Bergün, dort wurde vor Kurzem das Bahnmuseum Albula eröffnet. Was die Besucher vor Ort alles erwartet und warum an der Albulalinie der Rhätischen Bahn Kinderträume wahr werden, verraten wir Ihnen:

Echte Lokomotiven faszinieren Kinder noch mehr.

Wir schreiben das Jahr 1903, als die Albulalinie offiziell eröffnet wird. Damals wird ein Meilenstein in der Geschichte der Bahn gesetzt, denn plötzlich können alle Einwohner die 62 Kilometer lange Strecke zwischen Thusis und Tirano mit dem Zug überbrücken.

Dafür musste allerdings nicht nur eine Höhendifferenz von über einem Kilometer überbrückt, sondern auch 137 Brücken und 42 Tunnel gebaut werden. Da bleibt es kaum verwunderlich, warum diese aussergewöhnliche Schweizer Bahnstrecke von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde.

Eine Fahrt mit der Albulalinie ist für Kinder und Erwachsene gleichermassen spektakulär, deshalb sollte sie unbedingt mit dem Museumsbesuch verbunden werden. Dort findet der Ausflug seinen Höhepunkt: Erfahren Sie in den multimedial gestalteten Räumen alles über die Geschichte des Weltkulturerbes – mithilfe eines Topografie-Simulators. Und damit sich auch Kinder für den Rundgang begeistern können, gibt es für Sie einen speziellen Weg durch die Ausstellung, der mit altersgerechten Informationen versehen ist und Plätze zum Spielen bietet.

Wie teuer ist der Eintritt?

Das Bahnmuseum hat dienstags bis freitags von 10 Uhr morgens bis 17 Uhr abends geöffnet, am Wochenende und an Feiertagen hingegen von 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt für Kinder unter sechs Jahren ist natürlich kostenlos, für Kinder von 6 bis 16 Jahren liegt er bei 11 CHF. Erwachsene zahlen hingegen 15 CHF. (Stand: Jan.2014)

Noch ein Tipp zum Schluss:

Wenn Sie einen Ausflug mit kleinen Kindern planen, die noch nicht trocken sind, sollten Sie immer ausreichend Windelzubehör für die lange Strecke einplanen. Verstauen Sie dieses am besten in einer solch praktischen Wickeltasche für unterwegs, wie Sie bei auch online angeboten wird!

 

Bildquellen:

Bild 1: © Jupiterimages/Photos.com/Thinkstock

Bild 2: © AbleStock.com/Thinkstock

Empfehlungen

Skifahren am Rinerhorn bei Davos
Graubunden > Prättigau/Davos District
Das Rinerhorn begeistert mit seinem vielfältigen Angebot die ganze Familie. Neben dem Skifahren auf verschiedenen Pisten bietet der Berg auch eine Schlittelbahn sowie ein schöner Winterwanderweg.
  • Es gibt etwas zu essen
  • Parkplatz vorhanden
  • Aussichtspunkt


Die Marke Reima ist die weltweit führende Outerwear-Marke für Kinder aus Finnland mit mehr als 75 Jahre Erfahrung. Die Marke Reima steht für funktionelle, innovative, nachhaltige und langlebige Produkte.

Der Winter steht vor der Tür und damit jede Menge sportliche Action. Damit Ihr Kind auch bei Schnee und Eis immer bestens gerüstet ist, präsentiert Reima jetzt die neue Skibekleidung für kleine Pistenstürmer.